Markus Deutsch - Aktuelles

2015-09-02

 

Die Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit zahlt im September höhere Kindergeldbeträge aus. Bundestag und Bundesrat hatten im Juni und Juli rückwirkend zum 1. Januar eine Anhebung um 4 Euro je Kind und Monat beschlossen. Ab September passt die Familienkasse nun die aktuellen Auszahlungssätze an, die Nachzahlung für die Vormonate erfolgt nach Angaben der Bundesagentur spätestens ab Oktober gesondert per Extrazahlung.

 

Parallel dazu werden ebenfalls die Kinderfreibeiträge erhöht, die Anpassung ist für den Lohnmonat Dezember 2015 vorgesehen. Für alle anderen Steuerpflichtigen ergibt sich die Steuerersparnis im Rahmen der Veranlagung zur Einkommensteuer 2015.

 

Bereits die Kinderfreibeträge des Jahres 2014 waren zu niedrig bemessen. Für 2014 ist aber keine (rückwirkende) Erhöhung geplant. Insofern ist diesbezüglich bald mit ersten Musterklagen zu rechnen.

 

Auch Alleinerziehende werden künftig höher entlastet: Für sie wird der Entlastungsbetrag von 1.308 Euro auf 1.908 Euro angehoben und erhöht sich für jedes weitere Kind im Haushalt um 240 Euro.

Aktuelles

  • Finanzgericht Köln weist Klage in einem sog. "cum/ex-Verfahren" ab

    Mehr

  • Steuerbefreiung für Familienheim

    Mehr

  • Eingeschränkte Abfärbewirkung bei Beteiligungseinkünften einer Personengesellschaft

    Mehr

  • Als Mitgesellschafter einer GbR einen Anspruch auf Akteneinsicht im Steuerverfahren aufgrund der DSGVO

    Mehr

  • Für einen Einzelgewerbetreibenden können die Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft notwendiges Betriebsvermögen sein

    Mehr