Markus Deutsch - Aktuelles

2013-11-28

 

Von Markus Deutsch

 

Das Abgeordnetenhaus Berlin hat am 7.11.2013 einer Grunderwerbsteuererhöhung von derzeit 5 Prozent auf 6 Prozent bedauerlicherweise zugestimmt. Das Änderungsgesetz wurde am 23.11.2013 im Gesetz- und Verordnungsblatt für Berlin veröffentlicht (GVOBL. 2013, 583). Der erhöhte Steuersatz ist für alle ab dem 1.1.2014 verwirklichten Rechtsvorgänge zu zahlen. Sofern tatsächlich noch möglich, sollten Übertragungen insofern vor dem Jahresende 2013 erfolgen. 

 

Die abermalige Erhöhung der Grunderwerbsteuer ist vor allem vor dem Hintergrund der steigenden Immobilienpreise bedauerlich, die schon jetzt für viele Familien, aber auch Investoren, den Grunderwerb kaum noch erschwinglich macht.

Aktuelles

  • Finanzgericht Köln weist Klage in einem sog. "cum/ex-Verfahren" ab

    Mehr

  • Steuerbefreiung für Familienheim

    Mehr

  • Eingeschränkte Abfärbewirkung bei Beteiligungseinkünften einer Personengesellschaft

    Mehr

  • Als Mitgesellschafter einer GbR einen Anspruch auf Akteneinsicht im Steuerverfahren aufgrund der DSGVO

    Mehr

  • Für einen Einzelgewerbetreibenden können die Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft notwendiges Betriebsvermögen sein

    Mehr