Markus Deutsch - Aktuelles

Steuerhinterziehungsbekämpfung | Steuerdaten aus Dubai gehen an die Länder (BMF)

Zur Aufdeckung internationaler Steuerstraftaten hat das BZSt am 16.06.2021 Daten aus Dubai zur steuerstrafrechtlichen Prüfung an die Bundesländer übermittelt.

 

Hintergrund:

Das BMF hat das BZSt am 14.1.2021 beauftragt, die Verhandlungen mit einem anonymen Informanten zu führen und die o.g. Daten zu erwerben. Nach Abschluss der Verhandlungen hat das BZSt die Daten am 10.2.2021 erworben. Seit diesem Zeitpunkt wurden die Daten aufbereitet, damit sie den zuständigen Ländern zur Auswertung zur Verfügung gestellt werden können.

 

Hierzu führt das BMF u.a. weiter aus:


•    Am 16.6.2021 wurden die Daten an die Länder zur Prüfung übergeben, damit sie dort auf steuerstrafrechtliche Aspekte geprüft werden können und über die Einleitung von steuerstrafrechtlichen    Ermittlungsverfahren entschieden werden kann.
•    In den Daten sind umfassende Informationen zu Millionen von Steuerpflichtigen weltweit und zu mehreren Tausend deutschen Steuerpflichtigen enthalten, die über Vermögen in Dubai verfügen.
•    Mithilfe der erworbenen Daten sollen u.a. Steuerstraftaten mit länderübergreifender, internationaler oder erheblicher Bedeutung aufgedeckt werden.
•    Die Daten können Erkenntnisse über unbekannte Vermögenswerte liefern und Rückschlüsse auf nicht erklärte Einnahmen.

 

Quelle: BMF online, Meldung v. 16.6.2021 (il)

 

Fundstelle(n): NWB VAAAH-81291

Aktuelles

  • Innergemeinschaftliche Lieferungen: Steuerbefreiung auch bei einer verspäteten Zusammenfassenden Meldung (ZM)

    Mehr

  • Veräußerungsgewinn für gemischt genutzten Pkw voll steuerpflichtig?

    Mehr

  • Vorsteuer-Vergütungsverfahren: Anträge sind bis zum 30.9.2022 zu stellen

    Mehr

  • Grundsteuerreform: Hintergründe und einleitende Informationen

    Mehr

  • Betriebsprüfung - EINE DRITTE ANSCHLUSSPRÜFUNG KANN RECHTMÄSSIG SEIN

    Mehr