Markus Deutsch - Aktuelles

24.09.2019

 

Die Angriffe auf die philippinische Anwaltschaft haben seit dem Amtsantritt von Präsident Duterte im Jahr 2016 massiv zugenommen. Mindestens 41 Anwälte und Staatsanwälte wurden seit Juli 2016 getötet, darunter 24 praktizierende Anwälte. Zusammen mit mehr als 150 internationalen und nationalen Anwaltsorganisationen fordert der Deutsche Anwaltverein die philippinische Regierung auf, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die Angriffe auf Ermordungen von Anwälten zu stoppen und die Täter strafrechtlich zu verfolgen. Die gemeinsame Erklärung wurde am Dienstag – eine Woche vor der Eröffnung der UN-Generalversammlung – vor dem UN-Menschenrechtsrat abgegeben und kann hier nachgelesen werden.

 

Aktuelles

  • Informationszentrale für Auslandsbeziehungen: Weiterhin keine Auskunft

    Mehr

  • Steuertipps zum Jahreswechsel 2022/2023

    Mehr

  • DStV-Forderung erfüllt: Verlängerung der Offenlegungsfrist für Jahresabschlüsse 2021 ist da!

    Mehr

  • DStV beanstandet unausgewogene Pläne zur Modernisierung der Betriebsprüfung

    Mehr

  • Innergemeinschaftliche Lieferungen: Steuerbefreiung auch bei einer verspäteten Zusammenfassenden Meldung (ZM)

    Mehr