Markus Deutsch - Aktuelles

 

25.04.2019

  

Der Zoll hat im vergangenen Jahr deutlich mehr Verstöße gegen das Mindestlohngesetz aufgedeckt. Die Zahl ist von 1.316 Fällen in 2015 auf 6.220 Fälle in 2018 gestiegen (davon 2.744 Fälle von Mindestlohnunterschreitungen). Dies teilte das Bundesfinanzministerium mit.

 

Nach einem Gesetzentwurf (Gesetzes gegen illegale Beschäftigung und Sozialleistungsmissbrauch, Bundesrats-Drucksache 97/19 vom 1.3.2019) soll die zuständige Sondereinheit beim Zoll durch zusätzliche Befugnisse und mehr Personal gestärkt werden. Damit soll auch die Einhaltung der Mindestlohnverpflichtungen besser überprüft werden können.

Aktuelles

  • Steuerhinterziehungsbekämpfung | Steuerdaten aus Dubai gehen an die Länder (BMF)

    Mehr

  • Versteuerung der privaten Fahrzeugnutzung bei Arbeit im Homeoffice

    Mehr

  • Apotheken / "Nichtärzte" - Corona-Schnelltests steuerpflichtige oder steuerfreie Leistung?

    Mehr

  • ANLAGE CORONA-HILFEN BEI DER STEUERERKLÄRUNG 2020

    Mehr

  • BVerfG: Vermögensabschöpfung auch für verjährte Taten möglich

    Mehr