Markus Deutsch Markus Deutsch DSC_0567

24.09.2019

 

Die Angriffe auf die philippinische Anwaltschaft haben seit dem Amtsantritt von Präsident Duterte im Jahr 2016 massiv zugenommen. Mindestens 41 Anwälte und Staatsanwälte wurden seit Juli 2016 getötet, darunter 24 praktizierende Anwälte. Zusammen mit mehr als 150 internationalen und nationalen Anwaltsorganisationen fordert der Deutsche Anwaltverein die philippinische Regierung auf, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die Angriffe auf Ermordungen von Anwälten zu stoppen und die Täter strafrechtlich zu verfolgen. Die gemeinsame Erklärung wurde am Dienstag – eine Woche vor der Eröffnung der UN-Generalversammlung – vor dem UN-Menschenrechtsrat abgegeben und kann hier nachgelesen werden.

 

Aktuelles

  • Nach dem Erststudium-Urteil aus Karlsruhe

    Mehr

  • Übernahme von Bußgeldern durch den Arbeitgeber ist Arbeitslohn

    Mehr

  • Keine außergewöhnliche Belastung: Prozesskosten für Studienplatzklage

    Mehr

  • Neue Gestaltungsmöglichkeiten beim Investitionsabzugsbetrag

    Mehr

  • Steuerliche Maßnahmen im Klimaschutzprogramm 2030 auf der Zielgeraden

    Mehr